Jahreshauptversammlung des mittelfränkischen Ziegenzuchtverbandes 2014

Rückblick Jahreshauptversammlung 07.02.2014, 20 Uhr im Gasthaus "Zum Erlengrund", Emskirchen

Die Ziegenzuchtvereinigung Mittelfranken e.V. konnte knapp 20 Mitglieder im Gasthaus „Zum Erlengrund“ begrüßen. In einem ausführlichen Rückblick auf das Jahr 2013 ging 1. Vorsitzender Johannes Maibom auf die zahlreichen Veranstaltungen ein: Im Zentrum stand dabei die 22. Fränkische Ziegenschau im Freilandmuseum Bad Windsheim, bei der zehn Aussteller insgesamt 51 Tiere aufgetrieben hatten. Die Züchter aus dem Verein schnitten dabei hervorragend ab. Die Schau zog wieder mehr als 1000 zusätzliche Gäste ins Museum.

Vereinsintern fand eine zweitägige Lehrfahrt nach Thüringen statt, bei der sechs thüringische Ziegenbetriebe besucht wurden, die eine gute Bandbreite der Ziegenhaltung und der Selbstvermarktung von Ziegenprodukten – von Milch über Käse bis hin zu feinen Ziegenmilchseifen – boten. Ebenso bildeten sich die Mitglieder bei einem Stallbesuch in der Burenziegenzucht von Herbert Bauer in Uffenheim fort. Dazu kamen Mitgliederversammlungen, Vorträge und eine Weihnachtsfeier – für einen kleinen Verein, der im Moment über 75 Mitglieder verfügt, eine beachtliche Leistung. Maibom bedankte sich daher bei allen, die aktiv mitgeholfen haben, die Veranstaltungen durchzuführen, und auch bei denen, die einfach als Teilnehmer dabei waren.

Der Kassenbericht, den Kassiererin Erna Wedel vorstellte, zeigte, dass der Verein finanziell auf solidem Grund steht. So konnte, wie auf der letztjährigen Jahreshauptversammlung beschlossen, in ein neues Logo investiert werden. Das neue Logo war sowohl bei der Ziegenschau als auch auf den neuen Vereins-Softshelljacken ein Blickfang – erstmals konnten die Züchter daher ein einheitliches Erscheinungsbild bei der Schau abgeben. Die Kassiererin, der die Kassenprüfung eine ordentliche Kassenführung bescheinigte, konnte guten Gewissens entlastet werden. Die Vorstandschaft, die erst im nächsten Jahr wieder zur Wahl steht, wurde einmütig um einen weiteren Posten ergänzt: Martin Schieber, der schon seit Ende 2012 zusammen mit Lutz Gießler die Homepage des Vereins betreut, wurde zum Medienbeauftragten gewählt. Bei der Ankündigung von Neuwahlen des Vorstands handelte es sich leider um ein Versehen - erst 2015 wird wieder neu gewählt.

Der Ausblick auf das Jahr 2014 machte deutlich, dass es im Zeichen gleich zweier Ziegenschauen stehen wird: Neben der 23. Fränkischen Ziegenschau am 07. September 2014 in Bad Windsheim findet nämlich am letzten April-Wochenende erstmals seit 2011 wieder eine Bayerische Landesziegenschau statt. Diese wird vom unterfränkischen Bezirksverband in Schöllkrippen (Lkr. Aschaffenburg) organisiert, der sein 100-jähriges Bestehen feiern kann. Es ist für viele Züchter eine Ehrensache, dort präsent zu sein.
Die fachliche Information kam auf der Jahreshauptversammlung auch nicht zu kurz: Dr. Benjamin Bauer vom Tiergesundheitsdienst Bayern stellte die Dienstleistungen seiner Organisation vor – von der Beratung bei Parasitenbefall über Stallberatung bis hin zur Unterstützung bei der Bekämpfung von Krankheiten wie CAE oder Pseudotuberkulose. So konnten die Mitglieder gut informiert wieder zu ihren Ziegenherden in ganz Mittelfranken zurückkehren.

Dr. Benjamin Bauer stellte die Arbeit des Tiergesundheitsdienstes Bayern vor

Bild: Dr. Benjamin Bauer stellte die Arbeit des Tiergesundheitsdienstes Bayern vor.

Quelle: http://www.ziegenfreunde-franken.de/jhv-2014.html

Zurück