Toggenburger Ziege (TOG - 03)

Beschreibung

Toggenburger Ziege

Die Toggenburger Ziege wird kurz- und langhaarig gezüchtet, in hellbrauner bis mausgrauer Färbung. Die Ohren sind hell, ebenso führen helle Streifen vom Ohrgrund zum Maul. Beine, Schwanzansatz und angrenzende Körperteile sind hell bis weiß.

  • Mittlerer bis großer Rahmen.
  • Hornlose und gehörnte Tiere.
  • Saisonale Brunst.
  • Frühreife, Erstzulassung mit sieben bis neun Monaten.
  • Fest ansitzendes, drüsiges Euter mit ausgeprägtem Zentralband, Bauch- und Schenkeleuter, klar abgesetzte, mittellange Striche.
  • Leichte Melkbarkeit.

Herkunft und Verbreitung

Die Toggenburger Ziege hat ihren Ursprung in der Schweiz.

Maße und Gewichte

Maße und Gewichte der Toggenburger Ziege
  Ziegen Böcke
Widerristhöhe (cm) 68 - 80 75 - 90
Gewicht (kg) 50 - 75 65 - 100

Leistungen

Milchmenge Inhaltsstoffe:
40 kg Fett +Eiweiß, 240-Tage-Milchleistung ca 700 - 800 kg, 4 bis 5 % Fett, 3 bis 4 % Eiweiß / 240-  Tage Laktation. Bei entsprechender Haltung und Fütterung sind höhere Leistungen möglich.

Fruchtbarkeit:
Gute Fleischleistungseigenschaften, Frühreife und gute Frucht-barkeit, im Durchschnitt zwei Lämmer pro Jahr. Eignung für die Landschaftspflege.

Zuchtziel

Toggenburger Ziege

Angestrebt wird eine fruchtbare, widerstandsfähige und langlebige Ziege mit hoher Fett- und Eiweißleistung sowie Eignung zur Land-schaftspflege. Der Rücken soll möglichst straff sein, das Becken breit angelegt und nicht zu stark abfallen. Das Fundament soll trocken und nicht zu fein, die Beinstellung korrekt sein. Gefordert wird ein gleichmäßiges, geräumiges, drüsiges und fest angesetztes Euter, das weit nach vorne und im Schenkelbereich hinauf reicht. Die gleichermaßen für das Hand- und Maschinenmelken gut geeigneten , leicht melkenden Striche sollen mittig unter den Hälften angesetzt, senkrecht nach unten weisen, mittellang, gleichförmig und klar abgesetzt sein.